Der Katholische Hospizverein Marsberg e.V.
begrüßt Sie auf seiner Homepage!

  Der Hospizverein Marsberg hat sich einer umfassenden Hospizarbeit verpflichtet, die unabhängig von Konfession, Nationalität und Alter kostenlos angeboten wird.

Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen

Charta

Weitere Informationen zur Charta finden Sie unter

Aktuelles aus dem Hospizverein Marsberg

Trauerwege sind Seelenwege

Hospizverein Marsberg bietet Trauergruppe an

Das Gruppenangebot richtet sich an Menschen, die sich durch den Verlust eines Angehörigen oder nahestehenden Menschen in Trauer befinden. In diesem geschützen Rahmen möchten wir der Trauer Raum und Zeit schenken, um ihr achtsam begegnen zu können. Gemeinsam machen wir uns auf den Weg, Kraftquellen wiederzuentdecken, mit Herausforderungen umzugehen, Lebensumstände zu sortieren und den Boden unter den Füßen wieder zu spüren. Die Gruppe findet von Oktober 2024 bis März 2025, an zehn Abenden, von 18:30 bis 21:00 statt. Der Kurs trägt sich durch eine Spende / Unkostenbeitrag von 12 € pro Abend.

Informationen und Anmeldung bis 01.09.2024 unter 0175/7450068 oder info@hospizverein-marsberg.de

Ich packe meinen Koffer…

für die “letzte Reise“ !

Genau dazu hatte der Katholische Hospizdienst Marsberg e.V., anlässlich des Welthospiztages am 14. Oktober, während der Eröffnung des Stadtarchivs, sowie der Bücherei eingeladen.

Dabei füllte sich der Koffer mit vielen, unterschiedlichen Ideen und Wünschen, gestaltet auf einem Bild von Melanie Vogel, welches nun, bis Mitte Dezember in der Stadtsparkasse Marsberg zu den gewohnten Öffnungszeiten ausgestellt ist.

Der Katholische Hospizverein Marsberg e.V.
begrüßt Sie auf seiner Homepage!

  Der Hospizverein Marsberg hat sich einer umfassenden Hospizarbeit verpflichtet, die unabhängig von Konfession, Nationalität und Alter kostenlos angeboten wird.

Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen

Charta

Weitere Informationen zur Charta finden Sie unter

Aktuelles aus dem Hospizverein Marsberg

Informationsabend

Sterbebegleitung mitten im Leben Katholischer Hospizverein Marsberg bildet ehrenamtliche Sterbebegleiter aus

Sterbebegleitung ? Oder doch Lebensbegleitung ? So genau lässt sich das oft gar nicht sagen. Oft stellt uns das Leben ganz am Ende noch vor große Herausfoderungen auf die Betroffene, sowie deren An – und Zugehörigen meist nicht vorbereitet sind.
Der Katholische Hospizverein Marsberg e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen in diesen Situationen zu Hause, in Pflegeheimen und im Krankenhaus zu begleiten.

Die ehrenamtliche Sterbebegleitung ist der Kern des Hospizverreins und von jeher der Hospizbewegung. Denn die Begleitung von Menschen und ihren Zugehörigen in
der letzten Phase des Lebens ist ein ganz natürlicher und zutiefst in uns verankerter Akt der Menschlichkeit.

Es braucht jedoch die Bereitschaft, sich mit Themen auseinanderzusetzen, die in der heutigen Zeit und unserer Gesellschaft von vielen Ängsten und Tabus überlagert sind. Themen, die wir in einem Vorbereitungskurs für ehrenamtliche Sterbebegleiter angehen möchten.

Der Kurs findet von Ende September 2024 bis Mai 2025 an 12 Abenden, sowie drei Samstagen statt. Kursinhalte sind u.a. die eigene Auseinandersetzung mit dem Tod, Kommunikation, Spiritualität, Mundpflege, Sterbephasen, Trauer, palliativ medizinische Aspekte, basale Stimmulation und weitere.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen und eine Neugierde auf diese Themen spüren, sind Sie herzlich eingeladen am 5. März um 19 Uhr im St. Marien Hospital an einem Infoabend dazu teilzunehmen. Gerne können Sie auch vorab Kontakt mit uns aufnehmen. Kath. Hospizverein Marsberg e.V.

Koordinatorinnen : Gabi Klose / Laura Edel Telefonnummer : 0175-7450068

KONTAKTIEREN SIE UNS:

Wir beraten im Rahmen einer hospizlichen Begleitung und palliativen Versorgung.
Wir informieren über Möglichkeiten in der letzten Lebensphase.
Wir geben Hilfestellung bei der Organisation der Versorgung Zuhause.
Wir finden gemeinsam Lösungswege.

Wünschen Sie sich Hilfe, Unterstützung oder Informationen zu unserer Arbeit?

Rufen Sie uns gerne an:

+49 175 745 00 68

KONTAKTIEREN SIE UNS:

Wir beraten im Rahmen einer hospizlichen Begleitung und palliativen Versorgung.
Wir informieren über Möglichkeiten in der letzten Lebensphase.
Wir geben Hilfestellung bei der Organisation der Versorgung Zuhause.
Wir finden gemeinsam Lösungswege.

Wünschen Sie sich Hilfe, Unterstützung oder Informationen zu unserer Arbeit?

Rufen Sie uns gerne an:

+49 175 745 00 68

HOSPIZ MACHT SCHULE

Mit der Teilnahme am Bundesprojekt „Hospiz macht Schule“ leisten wir auch Aufklärungsarbeit an Grundschulen. Wir arbeiten mit Grundschulkindern präventiv zum Thema Sterben, Tod und Trauer.

Lesen Sie einen Bericht im Sauerlandkurier vom 5. Juli 2019!

HOSPIZ MACHT SCHULE

Mit der Teilnahme am Bundesprojekt „Hospiz macht Schule“ leisten wir auch Aufklärungsarbeit an Grundschulen. Wir arbeiten mit Grundschulkindern präventiv zum Thema Sterben, Tod und Trauer.

Lesen Sie einen Bericht im Sauerlandkurier vom 5. Juli 2019!

Die Hospizidee

Der Begriff „Hospiz“ leitet sich ab vom lateinischen Wort Hospes = der Gast. Im Mittelalter entstanden Orte der Gastfreundschaft, Herbergen, die an Pilgerwegen lagen und den Menschen Unterstützung, Wegzehrung und Übernachtungsmöglichkeiten anboten. Daraus entwickelten sich später die Hospitäler, die nicht zuletzt insbesondere Schwerstkranken und Sterbenden Hilfe und Unterstützung anboten.

Heute bedeutet Hospizarbeit, stationär wie auch ambulant, Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen, um ihnen ein Sterben in Würde und Geborgenheit zu ermöglichen. Daneben kann die Hospizarbeit die Angehörigen zeitweise entlasten und in der Zeit der Trauer Beistand anbieten.

Das gesamte Angebot der Hospizarbeit ist unabhängig von Geschlecht, Alter, Religionszugehörigkeit und Nationalität.